Das Interdisziplinäre Praktikum

Was ist eigentlich ein IP?
Im Prinzip handelt es sich bei einem Interdisziplinären Praktikum –kurz IP- um eine Lehrveranstaltung, die von Studierenden von Grund auf organisiert werden kann. Der Sinn eines IPs sollte darin liegen, eine USW-relevante Fragestellung unter Einbindung von Studierenden aus allen Fachschwerpunkten zu bearbeiten. Das IP ist dadurch ein zentraler Eckpfeiler des USW-Studiums und soll den USW-Studierende das vielgerühmte „interdisziplinäre Denken“ vermittelten.

Wie organisiert man ein IP?
Es darf nicht unerwähnt bleiben, dass die Organisation eines IP mitunter aufwnedig sein kann. Wie bereits erwähnt, kann ein IP von Studierenden organisiert werden. Das heißt, die Studierenden können von der Wahl des Themas, der Suche nach geeigneten Lehrenden bis zur eigentlichen Abhaltung den gesamten Ablauf der LV planen. Die Organisation eines IP ist letztendlich nur an einen Stichtag geknüpft (in der Regel Ende Februar, Anfang März). Hintergrund ist, dass die IP einmal jährlich eingereicht werden. Somit ist eine Organisation grundsätzlich Wintersemester (zB. 2016/17) vorgesehen, wenn dein organisiertes IP im Studienjahr 2017/18 abgehalten werden soll. Folgende Grafik soll das Ganze ein wenig verdeutlichen 😉

IP_Schema_Organisation

Wann soll das IP stattfinden?
Geplant ist, dass du das IP im 5. Oder 6. Semester absolvierst. Willst du aber selbst eines organisieren, musst du mit einer Vorlaufzeit von mindestens einem Jahr rechnen (vgl. oben)

Welches Thema will man überhaupt bearbeiten? Welche Lehrenden sollen dabei sein?
Den Ideen und somit dem Thema für IP sind praktisch keine Grenzen gesetzt. Als Einstieg empfiehlt es sich einfach mal darüber nachzudenken, was einem interessiert. Ebenso ist die Wahl der Lehrenden grundsätzlich nicht beschränkt, da diese ja stark davon abhängt, welches Thema gewählt wird. Wir empfehlen aber als ersten Ansprechpartner Lehrende aus euren Studienrichtungen.
Weiter unterstützen wir euch bei der Suche nach Themen, nach geeigneten Lehrenden, sowie bei der Erstellung eines ersten Konzepts vor allem im Rahmen der IP-Organisationstreffen (siehe weiter unten).

Warum soll ich ein IP organisieren?
Ihr habt die Chance eine LV zu organisieren, in der ihr euch einer Themenstellung widmet, die auf eure Interessen zugeschnitten ist. Weiter gibt es als kleines Zuckerl für die Organisation eines IP einen Fixplatz in einer dieser interdisziplinären Praktika. Somit seit ihr nicht gezwungen ein IP zu wählen, dass euch vl. nicht so interessiert.
Der eigentliche Mehrwert besteht unserer Ansicht nach aber darin, dass ihr im Rahmen der Organisation Leute kennenlernt, aus denen sich in der Folge wiederum Arbeispraktika oder generell Kontakte ergeben können.

Wo gibt’s Unterstützung bei der Organisation von IP?
IP-Organisationstreffen: Von unserer Seite werden die IP-Organisationstreffen angeboten, die als Treffpunkt für all eure Anliegen gedacht sind. Wir helfen euch – wie oben erwähnt – bei der Themenfindung, Suche nach Lehrenden, Erstellung eines Grundkonzeptes und vielem mehr.
Facebook-Gruppe: Es gibt eine Facebookgruppe für die Organisation
Infos auf unserer HP: Dieselben Infos von Facebook gibt’s bis Mittwoch, 30.11 auch auf unserer HP.
USW-Koordinationsbüro: Vor allem bzgl. administrativer Fragen
Eure Lehrenden: Redet mit euren Lehrenden, da diese euch oftmals am schnellsten weiterhelfen können.
IP-Leitfaden: Im IP-Leitfaden findet ihr Informationen von der Organisation eines IP bis hin zu Tipps zur eigentlichen Abhaltung

Weitere Infos zum Thema IP unter:
IP-Berichte
IP-Leitfaden

Sollte hier etwas unklar beschrieben sein oder ihr sonstige Anliegen haben, dann bitte Mail an umweltsystemwissenschaften@oehunigraz.at